Shop | RBL Events & Specials | F.A.Q. | Streambox | Downloads | Gewinnspiele | Kontakt | Impressum
Radio Basslover
Über UnsTeamSendeplanCharts Top 27-100KontaktInterviewsCommunityLink usBewerbung
Modpic
Grussbox
Daten werden geladen...
Mediaplayer Winamp RealOne Flash Player Quicktime Phonostar
RBL

Interview mit Commercial Bitches

Commercial BitchesAndré aka Commercial Bitches, Produzent und Dj stand unserem Mitarbeiter Gismo für ein interessantes und aufschlußreiches schriftliches Interview zur Verfügung.

RBL: So, Hallo erstmal André, wie geht's, wie steht's?

Commercial Bitches: Hallo, mir gehts super, danke für die Intervieweinladung bei Radio Basslover. Ich freue mich auf Eure Fragen.

RBL: Ok ich hoffe, wir fragen nicht zu viel ;) Zur ersten Frage, die wir jedem stellen, ;) Sag mal, seit wann bist du DJ und wie bist du dazu gekommen?

Commercial Bitches: Ich habe vor ca. 6 Jahren angefangen, meine ersten Platten zu drehen, damals noch mit 2 riemengetriebenen Plattentellern, die waren echt schlecht aber zum Üben ideal. Ich bin eigentlich schon immer Musikfan gewesen, habe sehr früh, glaube mit 6 Jahren, Klavierunterricht bekommen (....ach das waren Zeiten...), habe das auch bis zum 16. Lebensjahr gemacht.

RBL: Klavier und DJing ist ja schon rein musikalisch ein großer Unterschied. Wie hast du die Liebe zur elektronischen Musik entdeckt und wann hat die Liebe zur elektronischen Musik angefangen?

Commercial Bitches: Eigentlich ist da gar nicht so viel Unterschied, viele verbinden immer Klavier mit Klassik oder sonstigen Mozart-Stücken, jedoch ist Klavier auch sehr poppig und man braucht die Klaviererfahrung, um zb. den Commercial Bitches Sound zu spielen. Meine Liebe zur elektronischen Musik war schon immer da, damals "Mr. Vain" war eines der Lieder, bei dem ich den Weg zur Technomusik gefunden hatte.

RBL: Ok dann muss ich Dich etwas Besonderes fragen, am 13.11.2010 spielst du auf der Basslover Party in der Schildkröte Braunsbedra, sollen wir dort ein Klavier aufstellen? *grins* oder reichen dir CD-Spieler und Mixer, um uns mit deinem Sound zu verwöhnen? Was können die Fans von dir erwarten? Was wird gespielt?

Commercial Bitches: Hehe, nein ein Klavier muss nicht sein, wir wollen ja da ein bischen die Bude zum Wackeln bringen, da brauchen wir Druck! CD-Player sind genau das richtige für den Abend. Ja, was werde ich für einen Sound spielen? Ich denke, das werde ich von den Gästen abhänig machen, mein fav. Style ist natürlich der Dance/Handsup, ich werde aber mit kommerziellem Electro-Sound anfangen, wenn dann die Gäste Lust haben, wird es schneller mit Handsup.
Mal schauen, worauf die Schildkröte Lust hat.

RBL: Das hört sich doch mal schon sehr vielversprechend an, wir selbst testen in der Schildkröte auch, was ankommt, ich denke, die Fans, die auch vor Ort sein werden, wollen sicherlich auch deinen eigenen Sound hören. Wir schauen einfach was dort so geht. Wann hast du zum ersten Mal die Vinyls kreisen lassen, wie kam es dazu? Und wann hast du zum ersten Mal vor Publikum aufgelegt? Wie hast du den Einstieg geschafft?

Commercial Bitches: Eigentlich mit viel Vitamin B, "grins"...ich habe zum ersten Mal in einem kleinen Club im Ruhrgebiet aufgelegt, als Hardstyle DJ, daraus wurde dann immer mehr und mehr... bis ich das Produzieren begann. Ab dem Zeitpunkt wandelte sich auch die Musikrichtung von Hardstyle zu Handsup, es folgten einige kleiner Bookings. Nach der Single "Party People" fingen die Bookings dann mit vielen Auftritten in vielen Discotheken und mit ganz tollen Acts zusammen richtig an. Danke Kai (Sunset Project).

RBL: Ja der Kai ist dufte und ein sehr korrekter Kerl. Wie bist du dazu gekommen bzw. wann kam dir die Idee dazu, selbst zu produzieren?

Commercial Bitches: Die Idee, du wirst lachen, hatte ich schon mit 16-17 Jahren. Damals gabs ein Programm, das nannte sich PRODJ. Die Entwickler sind heute besser bekannt als Image Line FL Studio. Das waren noch Zeiten hihi, ja heute produziere ich alles mit FL Studio und bin auch sehr zufrieden mit der Software. Wie man auch im neuen Track zu hören bekommt (Feeling You), benutze ich halt gerne Sounds für Synth, die nicht aus dem Nexus stammen, da ich vorgefertigte Sounds aus einem Programm nicht so Hammer finde. Vieles klingt da einfach wie alle und das finde ich langweilig. Daher mache ich meine Sounds alle mit dem guten alten Hardware Synth Access Virus C. Ich wünschte, dass wieder mehr Leute eigene Sounds schrauben würden.

RBL: Zu deiner aktuellen Scheibe, "Feeling You". Wie kam dir die zündende Idee zu diesem Track und wie lang hat es gedauert, bis er fertig produziert war?

Commercial Bitches: Die Vocals zu der "Feeling You" stammen aus Holland. Es gibt ja immer wieder mal von Veangeance die Vocal Studio CDs. Ich fand die Vocals besonders toll, deshalb habe ich sie für die neue CD ausgewählt. Die Produktion an sich, hm gute Frage, ich denke 2 Monate mit allen drum und dran. Es dauert ja auch immer ein wenig bis alle Remixer Ihre Interpretation abgegeben haben.

RBL: Wir stellen diese Frage halt sehr gerne, da wir auch schon lustige Antworten hatten, wie z. B. beim Sex, oder nachts um 4. ;) Die bessten Ideen kommen bei den meisten ja sehr spontan!

RBL: Verbringst du mehr Zeit im Studio oder mehr in Discotheken/Club, oder auch vor deinen DJ-Equipment zu Hause?

Commercial Bitches: Ich habe selber kein DJ-Equipment zuhause, da ich allen Platz fürs Studio brauche und ich in keinem Schloss wohne... "grins". Ich versuche immer, jede freie Minute zu produzieren. Am Wochenende jedoch halte ich meine Zeit frei für meine Freundin.

RBL: Also würdest du selbst von dir sagen, das du keine Mixübungen mehr benötigst? Kommen wir gleich zur nächsten Frage. Was war die größte Veranstaltung auf der du als DJ mit am Start warst und wie hast du dich gefühlt, als es für dich los ging?

Commercial Bitches: Doch, Übung schon - nur, wie gesagt, momentan kein Platz! :-D... Hm, die größte Veranstaltung... Ich denke, im Maxx in Wedel war schon sehr amtlich. Da war es so voll, dass einige umgekippt sind. Das war nicht schön, aber es war voll. Ich habe so viele tolle Feiern erlebt, die alle großartig waren.

RBL: Ging dabei viel schief? (sei ehrlich) ;)

Commercial Bitches: Irgendwas war immer, aber es kommt nicht immer auf das perfekte Mixing an, sondern viel mehr auf die richtige Trackwahl und dem Vermitteln von Partylaune. Hauptsache, die Leute haben Spaß am Feiern.

RBL: Ist die Musikwahl deiner Sets immer gleich oder bist du darin variabel?

Commercial Bitches: Ich bin variabel bis zu einem bestimmten Punkt. Ich bin kein Fan von monotonem House-Electro-Geballer, ich mag es danciger. Aber auch gerne härter mit Hardstyle.

RBL: So kennen dich die Leute auch, ich denke, dass ein Commercial Bitches mit Minimal z. B. nicht wirklich gut ankommt ;) Hast du Vorbilder, wenn ja welche?

Commercial Bitches: Vorbilder hat ja glaube ich jeder, ich denke, ich nicht so.

RBL: Hast du echt keine Vorbilder? Irgendein Headliner z.B., zu dem du aufschaust?

Commercial Bitches: Hm ne... ich finde Manian cool, aber aufschauen nicht

RBL: Was machst du, wenn du nicht die Plattenteller drehst oder neue Tracks produzierst?

Commercial Bitches: Viel mit meiner Freundin unternehmen, shoppen gehen und einfach chillen.

RBL: Natürlich wollen deine Fans und auch die Hörer von Basslover erfahren, wann deine nächsten Gigs sind oder Partys bei denen du als Nächstes auflegst?

Commercial Bitches: Ich bin am 13.11 ja bei der Mega-Party in der Schildkröte dabei, danke nochmal fürs Buchen. Dann bin ich am 03.12 im Kosmos Freudenberg und am 04.12 im Speicher Salzwedel. Alle Tourdaten gibts auch auf www.commercial-bitches.de zum nachlesen!

RBL: Nix zu danken! Ich werde, denke ich, mit Kai (ms-booking) enger zusammen arbeiten, da ich den Auftrag habe, die Schildkröte mit Partys zu bestücken, vielleicht folgen ja auch einige Folgebookings für dich, wenn du mir den Laden rockst - wovon ich ausgehe ;).

Commercial Bitches: Ja, rocken werden wir die Schildkröte auf jeden Fall. Ich freue mich immer wieder über neue Gigs.

RBL: Jeder Mensch hat Stärken bzw. Schwächen, sowohl als DJ, Musikproduzent, als auch als Mensch, welche sind deine?

Commercial Bitches: Meine sind Ungeduldigkeit "lach". Am Liebsten wäre mir der Gig in der Schildkröte schon morgen. Meine Stärken? Ich denke, ich kann ganz gut mit Menschen umgehen und auch im Club die Leute zum Feiern bringen!

RBL: Das kenn ich irgendwoher, woher nur... geht mir nicht anders ;). Ich denke, ein DJ, der die Leute nicht zum Feiern bringt, sollte seinen Beruf oder sein Hobby überdenken! An welchen Projekten arbeitest du noch so, verrätst du uns diese?

Commercial Bitches: Commercial Bitches ist ungefähr 10% von dem, was ich produziere. Ich habe viele Künstler, für die ich die Produktionen mache. Jedoch kann ich da leider nicht so drüber reden. Welches man erwähnen darf ist, dass ich das Projekt Madison mit Frank produziere. Viele kennen ja auch die Bootlegs für Sunset Project, die auch mit Kai zusammen aus meiner Feder stammen.

RBL: Thema Bootlegs - werden diese auch dann öffentlich released oder bleiben diese dann als Bootleg, und werden nicht offizell veröffentlicht? Dieses Thema ist derzeit ja sehr heikel, da diese Bootlegs ja offizell eigentlich im Radio nicht gespielt werden dürfen, und die Verbreitung eigentlich ebenso untersagt ist. Was denkst du zum Thema Bootlegs?

Commercial Bitches: Tja schwer, ich wusste bis jetzt nicht, dass man Bootlegs im Radio nicht spielen darf. Wir machen die Bootlegs ja für uns selber, um dadurch ein bischen Eigeninterpretation in ein Thema zu bringen, von dem es z. B. kein Handsup-Remix gibt. Ich denke, dass diese Künstler einfach froh sein sollten, dass ihr Werk in einer anderen Interpretation in den Clubs/Radios gespielt wird. Das verteilen machen wir natürlich nicht. Leider passiert es hin und wieder mal, dass diverse Bootlegs im Netz laden. Es passiert halt mal, dass man ne CD im Club fallen lässt. "grins"

RBL: Viele Leute wissen davon nix. Laut Gema und GVL ist dies aber wirklich untersagt und wird auch bestraft, sollte keine Genemigung vorliegen. Wie empfindest du es, also deine persönliche Meinung, wenn dein Track auf den Markt kommt und jemand Anderes daraus eine Bootleg macht und dieses besser bei den Leuten ankommt, als deine eigene Produktion?

Commercial Bitches: Dann finde ich das nicht schlimm, denn er macht indirekt Werbung für mein Song ;-). Des Weiteren passen wir schon auf, dass keine Vocals ins Netz kommen, woraus einer eins machen könnte. Ich finde das überzogen von der Gema und GVL, die treiben die Musikbranche eh noch zu Grunde. Gerade Radios, wie Euch, wird es doch immer schwerer gemacht und es wird immer teurer.

RBL: Ja so sind die Behörden, immer die Hand aufhalten. Laut meiner Info wird es sogar richtig teuer für die Radiobetreiber, aber durch unsere starken Sponsoren wird es Basslover nicht zum Untergang bringen. Wir mögen ja die Konkurrenz, denn die belebt das Geschäft, daher hoffen wir, dass andere Stations diese Gebührenanhebung, die 2011 kommen soll, ebenfalls überleben ;)

RBL: Nun, um nochmal auf das Produzieren zurückzukommen. Wo sammelst du deine Inspiration dazu und wie entstehen deine Werke?

Commercial Bitches: Meine Inspirationen kommen einfach. Ich setz' mich vor ein leeres Setup und bastel einfach rum. Irgendwann entsteht einfach ein Song. Es gibt auch Situationen, bei denen ich eine Idee im Kopf habe und mir vorstelle, wie es klingen soll, dann versuche ich das umzusetzen.

RBL: Also setzt du Dich schon teilweise direkt ins Studio und fummelst solange rum, bis dir die Idee kommt? Ich frag das aus dem Grund, weil es ja auch DJs (Produzenten) gibt, die solche Einfälle ganz spontan in der U-bahn z. B. bekommen, wie z. B. Kalkbrenner mit dem U-bahn-Ton. Ist dir sowas unterwegs auch schon mal im Sinn gekommen?

Commercial Bitches: Ja die damalige Rock von Revolution UNITED, die stammte auch aus meinem Studio. Die Idee ist mir in einer Disco gekommen. Dann habe ich Sven angerufen und gesagt, mach mal folgende Sätze fertig, dann wurden diese gepitched und ein Track draus gebaut.

RBL: Wieviel Zeit verbringst du allgemein in deinem Studio? Und wie würdest du dein Studio kurz und mit wenigen Worten beschreiben? Stehen dutzende Kaffeetassen oder Energy-Dosen rum oder bist du eher der ordentliche Typ?

Commercial Bitches: Red Bull ist mein ständiger Begleiter "lach", Ich verbringe eigentlich, wie eben schon gesagt, jede freie Minute im Studio und schraube. Mein Studio hat alles, was man braucht. Hardware Synth, Mischpult, Mikrofon, 2 Monitorboxen, eine große Festplatte und einen großen Bildschirm.

RBL: Einen Bildschirm? Obwohl, wenn der groß ist, sollte das langen ;) Und das Problem mit Red Bull kenn ich irgendwoher :P Zur nächsten Frage. Mit welchem Song/Track war deiner Meinung nach dein großer Durchbruch?

Commercial Bitches: Ich denke "Round and Round" war schon ein sehr guter Erfolg. Die Chartplatzierungen sagten ja Einiges aus. War ja in vielen Charts Top 10, auch die "Feeling you" erfreut mich gerade, da sie in den WDC50 in die Top 10 auf Platz 9 eingestiegen ist. Bin mal gespannt, was da noch so geht.

RBL: Ich denke, mit deinem neuen Track wird noch so Einiges gehen. Wir selbst präsentieren ja auch jede Woche die Dance Charts und die Resonanz dazu ist sehr gut Hättest du damit gerechnet oder traf Dich das eher wie ein Schock?

Commercial Bitches: Hm, also ich habe es gehofft, allerdings macht es mir auch Angst, da die "Feeling You" im Club-Mix ja House ist. Also ist es so um so schwerer zu sagen, welcher der Mixes nun dazu beigetragen hat, da es ja auch einen Dance-Mix gab. Ich hoffe für mich innerlich, dass es der Dance Mix war/ist. "grins"

RBL: Legst du Dich nun erstmal auf die "faule Haut" oder setzt du Dich direkt an das nächste Projekt? Wenn ja, was kannst du uns schon über dein neues Projekt verraten?

Commercial Bitches: Ich kann Euch sagen, dass die neue CB zu 50 % fertig ist. Es werden gerade die Vocals eingesungen. Diesmal wieder ein eigenes Thema mit Vocals, die man nicht auf einer CD wiederfindet. Auch diesmal gibt es einen House-Club-Mix, der allerdings schon ziemlich abgedreht ist.

RBL: Ich hoffe, wir erhalten jegliches Pressematerial deinerseits mit als Erstes, um deine Fans gleich zu informieren.

Commercial Bitches: Auf jeden Fall, das verspreche ich Euch!

RBL: Wie schaut's denn bei dir in der Liebe aus? Gibt es bereits eine "Mrs. Right" oder bist du noch "zu haben"? Hast du bereits Kinder oder hast du eher dafür keine Zeit? Ich denke, diese Frage interessiert vor allem unsere weiblichen Zuhörer.

Commercial Bitches: Ich bin schon an meine Freundin vergeben, ja. Kinder nein, es klappt so alles ganz gut. In der Woche wird gearbeitet und am Wochenende wird mit der Freundin gechillt.

RBL: Du scheinst eine Person zu sein, die oft chillt, und sich trotzdem noch viel Zeit für die Freundin (Privatleben) nimmt. Sind denn in einem Track schonmal Ideen von deiner Partnerin gekommen oder vertritt Sie nicht so dieses Interesse, wie du selbst?

Commercial Bitches: Ja, oft ist es nicht, nur am WE. Nein, Ideen nicht direkt, Sie sagt nur, ob's gut klingt oder nicht, je nachdem fliegt so'n Track dann auch mal in den Müll "lach".

RBL: Wenn Basslover, wie es bereits in Planung ist, eine eigene Compilation und Tracks veröffentlicht, wärst du bereit, mit deinen Tracks mit auf die CD zu kommen und würdest du für unsere Tracks deinerseits Remixes anfertigen?

Commercial Bitches: Alles ist machbar, mit Compilations müsstet Ihr dann mit dem Label sprechen, für Remixes sind wir immer offen!

RBL: Das ist uns natürlich bekannt und wir danken im Vorfeld für deine Bereitschaft, wenn du zu Hause Langeweile hast und mal nicht an irgendeiner neue Scheibe arbeitest - rein privat - hörst du da auch andere Musikstyles oder begleitet dich diese Musik auch im normalen Alltag?

Commercial Bitches: Ich höre eigentlich nur Handsup, ab und zu mal Hardstyle und bischen Electro, ansonsten begleitet mich die Musik jeden Tag.

RBL: Jetzt kommen wir zu einer Frage, die von unseren Hörern bei uns eingereicht wurde. Wenn du auf einer einsamen Insel stranden würdest, welches wären für Dich die drei wichtigsten Dinge, die du unbedingt bei dir haben willst?

Commercial Bitches: Meine Freundin, eine Ukulele (passt zur Insel mit Strand), viel Red Bull!

RBL: So.. dann kommen wir zu meiner letzten Frage. Bisher fand sie übrigens jeder gemein. Müsstest du dich zwischen der "großen Liebe" und der Musik entscheiden, was würdest du im Moment wählen?

Commercial Bitches: Der "großen Liebe" auf jeden Fall! Ich hoffe jedoch, dass es nicht passiert, bzw. ich denke nicht, dass es passieren wird, da ich meine schon gefunden habe - und die Musik ist immer noch dabei!

RBL: Also würde ich sagen, die weiblichen Zuhörer haben schon mal schlechte Karten bei dir ;), die große Liebe besteht deinerseits bereits!

Commercial Bitches: Ja so ist das im Leben. Es kann nur Eine geben hehe... deshalb dürfen sie aber trotzdem weiter Fan sein!

RBL: So nun haben wir Dich mit Fragen gelöchert. Hast du irgendwelche Fragen an uns oder wolltest du uns irgendetwas schon immer mal sagen? Kritik/Lob etc. du hast das Wort...

Commercial Bitches: Ich habe das Wort? Oha, na dann haltet Euch mal fest... nein, erstmal vielen Dank für das Interview, hat mir viel Spass gemacht. Ich hoffe, dass wir eine richtig amtliche Party in der Schildkröte feiern. Ich freue mich auf viele neue Gesichter von Basslover.

RBL: Ich danke dir für das nette Interview und deine Zeit. Jup, wir sehen uns und feiern mit dir ja am 13.11. und auf jeden Fall denke ich und zischen ein Bierchen zusammen. Vielleicht können ja einige Fans und Hörer ein Autogramm von dir ergattern ;).

Commercial Bitches: Auf jeden Fall, ich habe immer welche dabei. Vielleicht gibts auch die ein oder andere Maxi-CD als "Give Away", wer weiß, wer weiß.... :-) Das Bierchen halten wir mal fest "grins"

RBL: Eine kleine Frage kommt hier grade noch rein. Und zwar lautet sie: Kann man Dich mal live auf Basslover hören? Hättest du die Lust und natürlich die Zeit dafür?

Commercial Bitches: Lust immer, nur die Zeit... Ich denke aber, dass wir das Anfang nächstes Jahr mal realisieren können. Dazu unterhalten wir uns dann einfach nochmal.

RBL: Na klar ;) Dann freuen wir uns darauf, bis zum nächsten mal, viel Erfolg, viel Glück und einen schönen Tag noch.

Commercial Bitches: Danke, Euch auch! Immer fleißig Radio Basslover lauschen, wir würden uns auch über einen Besuch auf www.commercial-bitches.de freuen!

 

Weitere Infos über Commercial Bitches:

www.commercial-bitches.de

Interviewer: Gismo / RBL (02.11.2010)

 
Events & Specials
RBL Smartphone App downloaden!
König für eien Abend
Radio Basslover @ Facebook
Radio Basslover @ Twitter
Radio Basslover @ MeinVZ
Radio Basslover @ Myspace
English German Sitemap Cuepoint Records Newsfenster SiteDesigner MEC Events devAS Webprogrammierung cybertek-Hosting Tunnel
© 2000-2017 by Radio Basslover. All rights reserved.