Shop | RBL Events & Specials | F.A.Q. | Streambox | Downloads | Gewinnspiele | Kontakt | Impressum
Radio Basslover
Über UnsTeamSendeplanCharts Top 27-100KontaktInterviewsCommunityLink usBewerbung
Modpic
Grussbox
Daten werden geladen...
Mediaplayer Winamp RealOne Flash Player Quicktime Phonostar
RBL

Interview mit Johann Santcross

Johann SantcrossJohann Santcross stand unserem Mitarbeiter Gismo für ein interessantes und sehr aufschlußreiches schriftliches Interview zur Verfügung.

RBL: Bist du jetzt bereit für das Interview?

Johann Santcross: Jau

RBL: Meine erste Frage: Wann hast du deine Liebe zur elektronischen Musik entdeckt?

Johann Santcross: Oh, das hat schon ziemlich früh bei mir angefangen. Mein Dad ist totaler Musikfan. Das hat angesteckt. Er ist kein Musiker, aber dafür Musikliebhaber. Ich bin also schon von frühester Kindheit an mit Bands wie "Depeche Mode", "Kraftwerk", "Yello2 und diversen anderen groß geworden. Daraus hat sich immer mehr meine Leidenschaft für elektronische Klänge herauskristallisiert.

RBL: Welchen Style liebst und spielst du genau?
 

Johann Santcross: Ich spiele Techno! Das wird oft missverstanden, weil ja irgendwie jeder so seine Definition von "Techno" hat. Mein "Techno" ist nicht so schnell, aber dafür treibend, mit sehr viel Groove. Es ist mehr Underground Sound, so wie in den Berliner Clubs, wie dem Tresor oder wie er auch in England in den angesagtesten Clubs gespielt wird. Mein Deutsch ist mal wieder ziemlich mies heute *g*

RBL: Hast du denn schon im Tresor aufgelegt oder andere bekannte Clubs in Berlin gerockt?

Johann Santcross: Nein, leider noch nicht, das Nachtleben in der Hauptstadt war mir bis jetzt noch nicht gegönnt. Aber es reizt mich natürlich sehr, dort zu spielen!!!

RBL: Das bekommen wir sicherlich in der Zukunft hin, würdest du Basslover denn die Ehre erweisen? Auf einem Basslover- Floor zu rocken?

Johann Santcross: Was für eine Frage ;-)
 

RBL: Das hören wir gerne. Wir haben in der Zukunft mit Dir eh was Großes geplant, zumindest haben wir Dich dort an den Decks, da freuen wir uns schon mächtig drauf; mehr werden wir beide hier aber noch nicht verraten.

Johann Santcross: Ja, du hast Recht, das ist eine ganz spannende Geschichte, worauf ich mich auch schon wahnsinnig freue!!!

RBL: Dito. Hörst du auch andere Styles und könntest du es dir vorstellen, die zu mixen?

Johann Santcross: Also musikalisch bin ich ein völlig offener Mensch. Es gibt so viel tolle Musik, die mich ständig inspiriert. Es gibt Hammer- Bands wie Northern Lite oder Deichkind zum Beispiel. Die Jungs sind Rampenschweine deluxe. Das sind gute Beispiele dafür, dass elektronische Musik immer noch super funktioniert. Privat höre ich aber auch gerne mal was rockiges á la "Mando Diao" oder "H-Blockx".

RBL: Hehe

Johann Santcross: Aber beim Auflegen bin schon sehr auf Techno fixiert.

RBL: Wieviel Zeit verbringst du allgemein hinter deinen Turntables?

Johann Santcross: Eigentlich relativ wenig. Ich habe im November und Dezember 2009 mal eine kleine Pause eingelegt und mich verstärkt darauf konzentriert, in Sachen eigene Produktionen etwas auf die Beine zu stellen. Ein Remix für "Arcade Robot" & "Frank Sonic" ist auch gerade fertig geworden, welcher in naher Zukunft rauskommen wird. Für die Santcross Platten habe ich mir noch kein Zeitpunkt gesetzt, wann ich diese releasen will, aber 2010 wird, denk ich mal, noch Einiges passieren

RBL: Hast du allgemein schon einige Remixes raus gebracht oder sind es deine Ersterscheinungen?

Johann Santcross: Das werden die ersten VÖ sein. Ich lege seit Jahren auf und habe da natürlich auch so meinen eigenen Style gefunden, bei dem die Leute wissen, das ist Johann Santcross. Nun will ich einfach den nächsten Schritt gehen und auch den Produktionen und Remixes meinen musikalischen Stempel aufdrücken

RBL: Wir kennen uns nun schon einige Zeit und kennen natürlich einige Refenrenzen. Wie war es für dich, das erste Mal mit einem anderen, sehr bekannten DJ an den Decks zu stehen?

Johann Santcross: Es ist für einen Newcomer immer etwas Besonderes, an der Seite eines Großen zu spielen. Ich habe da auch eine ganz spezielle Situation von mir im Gedächtnis. Ich habe damals für Massimo's "Defintion of Techno2" bei den Events gearbeitet und bin dort schnell mit den Superstars der Szene in Kontakt gekommen. Chris Liebing, Adam Beyer, Monika Kruse, Loco Dice, The Advent und vielen mehr. Mit The Advent habe ich mich super verstanden und ihm erzählt, dass ich auch Musik mache und gerne auf Events auflegen will. Er gab mir den freundschaftlichen Tipp: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN und etwas aus meinen Kontakten, die ich durch meine Arbeit bei DOT (Definition of Techno) habe, zu machen. Keine 6 Monate später habe ich auf der "Nature One" gespielt und wie der Zufall es wollte, fiel ein DJ aus und ich spiele die "PrimeTime", direkt vor The Advent. Sein Kommentar, als er mich sah, war: "Siehste Junge, was habe ich Dir gesagt, tolles Set was Du gerade gespielt hast" ;-)

RBL: Du klaust mir meine Fragen. Aber ich stelle sie trotzdem: Was war bisher dein größter Gig?
 

Johann Santcross: Von der Besucherzahl her waren das schon solche Gigs, wie die auf "Nature One" oder "Ruhr in Love". Ein sehr fetter Gig war auch in der Türkei, als ich ein Sportevent nachts am Stand von Alanya beschallen durfte. Ein paar Leute spielten Speedminton und der Rest feierte fröhlich und ausgelassen am Strand - GRANDIOS! Aber Größe hat ja nicht immer nur etwas mit der Besucherzahl zu tun. Ich spiele sehr gerne in kleinen Clubs, wenn die Bude mit 250 Leuten schon voll ist. Dort ist die Stimmung eigentlich immer kurz vor dem Überkochen und die Leute feiern ausgelassen und treiben dich als DJ damit auch immer weiter vorwärts.

RBL: Dito, kann ich nur bestätigen. Ach echt, in der Türkei, Alanya; da war ich letztes Jahr im Urlaub :). Bist du viel unterwegs mit deinen Sets?

Johann Santcross: Es könnte ruhig etwas mehr sein, aber prinzipiell ist das schon ok. Es gibt bei mir im Leben ja noch mehr, als Auflegen. Du hast es vorhin ja schon mal angesprochen, dass Basslover und ich für die Zukunft etwas planen, dann gibt es da auch noch die Produktionen. Alles in Allem bin ich schon zufrieden. Wenn es mehr wird, dann bin ich nicht böse und mutiere eben zum Workoholic

RBL: Welche sind neben dem Auflegen deine Hobbys?

Johann Santcross: Zeit ist bei mir sehr oft Mangelware. Wenn ich die Zeit finde, schaue ich sehr gerne mal Fußball. Früher hab ich auch aktiv sehr viel Fußball gespielt. Ich gehe aber Laufen, das hilft mir den Kopf frei zu bekommen. Ich koche übrigens auch leidenschaftlich gerne. Das war es dann soweit auch, viel mehr Zeit bleibt nicht.

RBL: Du bist ja beruflich Koch habe ich gehört, da haben wir schonmal was gemeinsam. Kommen wir mal kurz zurück auf das Thema Style und deine Sets. Sind deine Sets immer gleich oder bist du darin variabel?

Johann Santcross: Wenn meine Sets immer gleich klingen würden, dann mache ich irgendetwas falsch! Klar schaue ich, dass ich meinem Sound treu bleibe und die Leute erkennen, dass ich gerade spiele, aber es ist für mich total wichtig, immer innovativ zu sein. Der Sound ist ja auch abhängig von der Playtime. Wenn ich den Abend eröffne, spiele ich logischerweise etwas sanfter und versuche das Publikum langsam in die Nacht zu bringen und für den DJ nach mir die Stimmung anzuheizen. Es kommt, wie gesagt, auf die Uhrzeit an!

RBL: Auch DJs / Produzenten haben Idole. Wer ist es bei dir?

Johann Santcross: Was heißt Idole? Ich finde, man sollte Menschen nicht heroisieren. Wir kochen alle nur mit Wasser! Bei mir ist es so, dass ich nicht nur selber DJ bin, sondern auch ein Stückweit Musikliebhaber und Johann Santcross als Musikkonsument steht total auf DJs wie Bigger than Jesus, Fergie, Chris Liebing, A.Moschi, Pfirter, Christian Smith, Joseph Capriati, das ist für mich aktuell Technosound allererster Klasse.

RBL: Hast du persönliche Lieblingsplatten?

Johann Santcross: Ja logisch... warte, muss mal eben schauen!!!

RBL: Eine kurze Angabe reicht uns aus ;)

Johann Santcross: Der "Len Faki Remix" von "Dustin Zahn Stranger" ist sehr geil. "Cicret Cinema - Jazz me" ist auch so eine Platte, die ich liebe. Marascia & Dusty Kid - Wixy (edit2)- super melodischer Start und dann grooved die Scheibe erst richtig los. Ich glaube, noch nicht veröffentlicht ist die Green Velvet - Destination unknown (Whebbas bootleg)

RBL: Jetzt mal eine etwas direkte Frage: Was war deine peinlichste Aktion, die du mit einem Fan erlebt hast?

Johann Santcross: Puuh, da muss ich mal scharf überlegen...

RBL: Bin fies, wa? ;)

Johann Santcross: Also jetzt auf Anhieb fällt mir echt nichts ein, ich glaube ich habe fantastische Fans.

RBL: Ok, kommen wir auf eine Frage, die von unseren Hörern an dich gestellt wurde: Wie kam es zu dem Projekt "WeWantTechno". Wie bist du auf die Idee gekommen?

Johann Santcross: Ich habe 2008 meine Geburtstagsparty geplant und wollte die im Club mit allen (DJ)Freunden und Fans feiern und da musste ein Motto her. Da ich ja kein Minimal oder Hardtekkno spiele, habe ich halt gesagt: "Hey, wir wollen Techno!" Und das ist dann bis heute immer größer geworden. WE WANT TECHNO! hat zwei Mal als Event stattgefunden und soll 2010 als mein eigenes Label aufgebaut werden. Da sind wir auch wieder beim Thema, was dieses Jahr noch alles passieren soll.

RBL: Kann man dir schon eine Info entlocken, wann die nächste "WeWantTechno"- Party stattfinden wird?

Johann Santcross: Ja, das kann man. Es wird wahrscheinlich erstmal Nichts im Eventbereich passieren. Das Hauptaugenmerk liegt wirklich erst mal auf dem Label und den Produktionen. Ich bin der Meinung, dass man ein tolles Event nicht mal eben nebenbei machen sollte; da ich Perfektionist bin, will ich alles immer 100% haben. Lieber eine gesunde, kreative Pause und dann mit vielen neuen Ideen zurückkommen, als etwas halbherzig, mit aller Gewalt durchzuziehen, da leidet die Qualität drunter und es ist Niemandem damit geholfen!

RBL: An welchen Projekten arbeitest du noch?

Johann Santcross: Da ich auch nur einen 24h- Tag habe, beschränke ich mich auf WWT! Wie gesagt, lieber weniger, dafür gut.

RBL: Richtige Einstellung. Wenn du die Wahl hättest, mit einer Person zu produzieren - welche Person wäre das dann?

Santcross Jester: Das ist jetzt verdammt schwer, es auf einen Einzigen zu reduzieren.

RBL: Würdest Du mit Basslover etwas gemeinsam produzieren?

Johann Santcross: Meinst du jetzt sowas in der Art wie "MEMBERS OF MAYDAY" oder wie ist es genau gemeint?

RBL: Zum Beispiel- oder auch verschiedene Remixes. Wie du ja weißt, haben wir im Team auch einige Leute, die ebenso als Produzent tätig sind. Würdest du da z. B. auch einen Remix deinerseits zur Verfügung stellen?
 

Johann Santcross: Also das Thema Remix finde ich super, es sollte allerdings immer für beide Seiten passen. Aus einem Original- Trance- Song eine dicke Technoversion zu schrauben, ist, denke ich, keine gute Kollaboration. Aber generell für Andere einen Remix zu machen, super spannend. Also um die Antwort kurz und knapp zu halten... JA! :-)

RBL: Wir unterhalten uns dann mal privat genauer darüber ;)

Johann Santcross: Sehr gerne!

RBL: Wann sind deine nächsten Gigs?

Johann Santcross:  13. Mrz 2010 - 22:00, Klubnacht [CLUB BELLEVUE] Lübben, Brandenburg, 08. Mai 2010 - 22:00
Secret Sound [HALLE LUJA] Tönisvorst, 14. Mai 2010 - 23:00 tba Frankfurt a. M., Hessen,  26. Jun 2010 -12:00
RUHR IN LOVE Oberhausen, Nordrhein-Westfalen, 30. Okt 2010 - 23:00
Happy Halloween by Cannon Beats [E-WERK] Zossen, Brandenburg

 Gerne erwähne ich an dieser Stelle auch, meine Myspace-Seite zu besuchen, da versuche ich immer alle Informationen zeitnah zu aktualisieren

RBL: Hört sich sehr interessant an. Wir werden natürliche deine Gigs für unsere Hörer und Fans auf unserer Webseite bekannt geben!

Johann Santcross: Das hört sich doch sehr gut an.

RBL:: Auf welcher Homepage können Dich Deine Fans erreichen? (www/MySpace/Facebook etc.)

Johann Santcross: am Besten geht das auf MYSPACE!

RBL: Verrätst uns den Link? ;)

Johann Santcross: www.myspace.com/johannsantcross oder www.myspace.com/wewanttechno

Aber die ist zur Zeit noch eine Baustelle und wird bald überarbeitet.

RBL: Nun zu meiner vorletzten Frage an Dich, die natürlich für uns sehr wichtig ist: Was hältst Du von Basslover.de?

Johann Santcross: Ich finde Basslover als Radio toll, für meinen Geschmack darf das musikalische Programm für die Zukunft aber etwas bunter werden. Ich habe das Gefühl, dass der Mammutanteil wirklich Hardstyle ist. Ich werde meinen "Senf" hoffentlich bald mit WWT! auch dazugeben.

RBL: Wir haben da bei der Programmgestaltung und -erweiterung noch einige Überraschungen auf Lager, dazu kann ich aber nun nix verraten. Wegen zu viel Hardstyle -ups- da bin ich auch mit Schuld, zumindest lege ich selbst sehr gerne Hardstyle auf! Ich weiß, ich muss mich schämen so als Berliner.. ;)

Johann Santcross: Ja ich weiß, wir haben darüber schon mal geredet ;-). Nein, nein so meinte ich das natürlich nicht mit dem Hardstyle, er hat ja 100% seine Daseinberechtigung und es ist ja auch alles gut! Ich meinte nur, dass ich mir wünsche, dass andere Styles nicht zu kurz kommen. So wird RBL ja auch bei vielen Anderen bekannt, die keinen Hardstyle hören und deswegen nicht einschalten.

RBL: Wir arbeiten daran, versprochen! Gut, dann bedanke ich mich bei dir, Johann, für deine Zeit und das nette Interview.

Johann Santcross: Ich habe zu Danken und es war wirklich nett, mit dir mal etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern! Bis bald!!!

RBL: Hehe, eine Frage habe ich doch noch. Wann könnte man dich mal wieder live auf Basslover hören?

Johann Santcross: Ich werde wahrscheinlich bei Marc Angel am Dienstag wieder ein kleines Gastspiel geben.

RBL: Ok, dann bis zum nächsten Mal, viel Erfolg, viel Glück und noch einen schönen Tag.

Johann Santcross: Vielen Dank!

 

Weitere Infos über Johann Santcross:

www.myspace.com/johannsantcross
www.myspace.com/wewanttechno

Interviewer: Gismo / RBL (19.02.2010)

 
Events & Specials
RBL Smartphone App downloaden!
König für eien Abend
Radio Basslover @ Facebook
Radio Basslover @ Twitter
Radio Basslover @ MeinVZ
Radio Basslover @ Myspace
English German Sitemap Cuepoint Records Newsfenster SiteDesigner MEC Events devAS Webprogrammierung cybertek-Hosting Tunnel
© 2000-2017 by Radio Basslover. All rights reserved.